Hausmittel gegen Fusspilz

Es müssen nicht immer starke Medikamente sein die bei Fusspilz helfen. Probieren Sie vorab einfache Hausmittel aus, die mitunter wahre Wunder bewirken können!

Viele Mediziner vertreten die Meinung, dass bei Fusspilz und Nagelpilz ausschließlich Medikamente helfen können. Fusspilz ist sicherlich eine Krankheit, die medikamentös, wie zum Beispiel durch Salben, Cremes und Puder gut und einfach zu behandeln ist.

 

Erfahrungsgemäß ist der schnellste und effektivste Weg, wenn ein Fusspilz mit den Mitteln und Medikamenten behandelt wird, in denen einer der folgenden Wirkstoffe vorhanden ist:

  • Bifonazol
  • Terbinafin
  • Amorolfin
  • Clotrimazol
  • Econazol
  • Natifin

Wir wollen hier aber "nicht-medikamentöse" Verfahren nicht gänzlich schlecht reden und eine Wirkung absprechen. Generell sollte jeder seine Erfahrungen machen und wenn es hilft, um so besser. Deshalb sollte man vorab ruhig auch andere und vorallem traditionelle Hausmittel ausprobieren.

 

Hier sind ein paar Hausmittel gegen Fusspilz die bei einigen Patienten geholfen haben.

  • Lösen Sie Backpulver in warmen Wasser auf und reiben damit die betroffenen Stellen ein, lassen Sie die Mischung dann gut 10 Minuten einwirken bevor Sie diese dann gründlich abspülen.
  • Streuen Sie mehrmals am Tag Heilerde oder Heilerdepulver auf die entzündeten und angegriffenen Stellen
  • Nehmen Sie täglich ein Fussbad mit ca. 10 Tropfen Teebaumöl. In warmes Wasser auflösen und Füsse gut 10 Minuten darin baden.
  • Benutzen Sie aufgeschnittenen und frischen Knoblauch und reiben Sie die befallenen Stellen damit gründlich ein. Auch Johanneskrautöl kann hier gut tun.